Shoppingdiät. Warum?

Wie es aussieht, habe ich mit meinem Vorhaben einen Nerv getroffen. Dank Nunu, die mein frisch geschlüpftes Blog auf Ihrer Website so prominent platziert hat, habe ich schon erste Resonanzen bekommen. Die einen finden es gut und wünschen mir viel Erfolg. Dafür ganz lieben Dank. Andere finden es auch gut. Aber sie wollen es ganz genau wissen:

WARUM ziehe ich das durch?

Also gut. Ich mache diese Halbjahres-Shoppingdiät …
… weil ich das, was unter „Über diesen Blog“ steht, wirklich ernst meine.
… weil ich die Aktionen von Nunu und Katrin großartig finde.
… weil ich damit ein eigenes Zeichen setzen will.
… weil ich wirklich auf absehbare Zeit nichts brauche. Meine Schränke sind so prallvoll mit schönen Teilen, die ich zu selten tragen kann, weil es einfach zu viele sind.

Das ist alles wahr, aber trotzdem nur die halbe Wahrheit.
Den letzten Ausschlag hat etwas anderes gegeben: Ich war auch mal ein Shopaholic. Nicht so schlimm, dass ich die Sache nicht im Griff gehabt hätte. Aber schlimm genug, um jahrelang viel zu viel Kleidung, Schuhe und Accessoires zu kaufen.

Glücklich hat mich das nicht gemacht. Ich war genervt von den Massen an Zeug. Hatte schlechtes Gewissen wegen der Ausgaben. Habe mich über verschwendete Zeit und Energie geärgert. Aber einfach so aufhören, das ging auch nicht. Immer wieder gab es ein letztes tolles Teil, das ich noch haben musste. Und dann noch eins. Und so weiter.

Dann habe ich begonnen, Schritt für Schritt meine Gewohnheiten und Einstellungen zu ändern. Es hat eine Weile gedauert, aber irgendwann war der „Tipping Point“ erreicht. Es ist Friede eingekehrt. Ich habe endlich das Gefühl, GENUG zu haben. Bin happy mit dem, was in meinem Schrank hängt. Und kann nur sagen, dass sich das saugut anfühlt.

Die Halbjahres-Shoppingdiät ist nun sozusagen mein Abschlusstest, um mir selbst zu beweisen, dass ich wirklich kuriert bin.

Ich bin jedenfalls gespannt, wie es läuft. Sollte es mal haarig werden, bin ich ja nicht allein auf weiter Flur. Und wenn ich noch jemanden anstecken kann, würde ich mich ganz rebellisch freuen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Downscaling, Mode, Shoppingdiät + Konsumverzicht abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s