Shoppingdiät Update #13: Das verflixte erste Quartal

Es ist entschieden.

Ich verlängere meine Shoppingdiät auf ein ganzes Jahr. Und darf am 1.1.2013 noch einmal Bergfest feiern. Falls ich dazu im Stande bin. Was am Neujahrstag je nach Ausgestaltung der Silvesterparty meist nicht der Fall ist. Aber das ist ein anderes Thema.

Mein letzter Post wimmelte ja schon von guten Gründen für eine Verlängerung. Aber den letzten Ausschlag hat das verflixte erste Quartal gegeben. Ohne den Januar, Februar und März wäre meine Shoppingdiät einfach unvollständig.

Denn diese drei Monate sind gemein. Sehr gemein.

Bisher konfrontierte meine am 1. Juli begonnene Shoppingdiät mich ja nicht mit großen Herausforderungen. Für den Sommer war ich frisch ausgestattet. Und die warme Jahreszeit selbst bietet so viel Schönes, dass man nun wirklich nicht shoppen muss. Dann kam der Saisonwechsel. Die frisch ausgepackten Herbst- und Wintersachen sind auch erst einmal so gut wie etwas Neues. Außerdem hat auch der Herbst immer noch jede Menge schöne Seiten zu bieten. Tiefblauer Himmel oder stimmungsvoller Nebel, sich bunt färbende Blätter, der würzige Herbstgeruch in den Wäldern, Pilze sammeln, leckere Herbstrezepte probieren … Und wenn die letzten Blätter von den Bäumen geweht sind, steht schon die Weihnachtszeit mit jeder Menge Abwechslung vor der Tür.

Aber dann im Januar wird es erfahrungsgemäß haarig.

Der Winter mit seiner Dunkelheit und Kälte beginnt langsam, aber sicher zu nerven. Die Wintergarderobe ist jetzt auch schon gut durchgeturnt und hat den Reiz der Neuentdeckung verloren. Das Warten auf den Frühling beginnt. Der Hunger nach Farbe und Frische. In den vergangenen Jahren waren bei mir die ersten drei Monate des Jahres immer die mit den höchsten Ausgaben für Kleidung. Und die mit den meisten unsinnigen Anschaffungen. Ich weiß ja, dass man das Frühjahr nicht kaufen kann. Aber die Verlockung, es trotzdem zu versuchen, ist groß.

Im Rheinland bringt ja zum Glück der Karneval noch etwas buntes Treiben in diese trübe Zeit. Wahrscheinlich wurde er genau deshalb erfunden. Apropos Karneval: Gilt die Shoppingdiät eigentlich auch für Karnevalskostüme?? Das muss ich noch überlegen. Vielleicht helfe ich mir dieses Jahr mit DIY. Oder ich lasse den Karneval ausfallen und fahre lieber Ski. Ist auf jeden Fall gesünder.

Egal ob jeckes Treiben oder Pulverschnee den Winter auflockert:

Wenn meine Shoppingdiät überhaupt jemals hart wird, dann im ersten Quartal. Aber wenn ich auch diese gefährlichen drei Monate überstehe, werden sie – so hoffe ich – auch in den kommenden Jahren nie wieder der Trigger für einen Shoppingrausch sein. Ich weiß dann ja: Es geht auch ohne.

Und wenn ich die Shoppingdiät schon so lange durchziehe, mache ich natürlich direkt ein ganzes Jahr draus.

Damit es mir in der nächsten Zeit modetechnisch nicht langweilig wird und meine Garderobe noch besser in Form kommt, habe ich Anfang Oktober noch ein neues Experiment gestartet. Mehr dazu im nächsten Post.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Downscaling, Mode, Shoppingdiät + Konsumverzicht abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Shoppingdiät Update #13: Das verflixte erste Quartal

  1. Annemarie schreibt:

    Juchuuu – ich freu mich. Ich habe ja erst etwas mehr als einen Monat shoppingfrei gemacht und war schon etwas besorgt, dass sich alle Blogs auflösen, wenn’s bei mir besonders spannend wird. Es wird sicherlich auch der Anfang von 2013 schwierig … sehr schwierig, aber mal gucken, zumindest ist es fein, dass ich dann jemanden zum Anjammern hab! 😉

    • konsumrebellin schreibt:

      … und ich freu mich sehr, dass Du dich freust 🙂 🙂 🙂

      Das verflixte erste Quartal, das schaffen wir schon … und wenn Jammern hilft, dann tu Dir bitte keinen Zwang an 😉

  2. kommentar schreibt:

    Oh fein, ich bin schon so gespannt! Und grosses Lob von mir 🙂 …

  3. nukimama schreibt:

    Jööööö, das freut mich zu lesen!!!! Das stehen wir gemeinsam durch, denn mein Jahr endet auch mit März. Im Moment bin ich auch in einer Phase, wo ich immer wieder Sachen sehe, die ich soooooo gerne hätte. Überall begegnen mir sooooo coole Schuhe…

    Das schaffen wir auch noch, tschakkaaaaaa!!!!!

    • konsumrebellin schreibt:

      Aber klar doch! … Auch wenn ich noch schlappe drei Monate länger durchhalten muss als Du. Bin ja erst zum 1. Juli dazugestoßen. Aber ich glaube, wenn das verflixte erste Quartal durch ist, macht der Rest auch keine Probleme mehr.

      Zur Not kann ich ja meine Nähmaschine reaktivieren 😉

  4. shoppingdiaet schreibt:

    Super!! Habs mir gedacht, dass du das machst und finde es super!!

  5. Pingback: Shoppingdiät Update #15: Intuition und Versuchung | KonsumRebellion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s