Shoppingdiät Update #19: Hat sie oder hat sie nicht?

Es ist vorbei.

Eigentlich schon seit Freitag. Der Sturm hat sich gelegt. Und aus heutiger Sicht war es nur ein Sturm im Wasserglas. Soll heißen: Ich bin weiterhin lederröhrenlos – und sehr glücklich darüber. Heute vermisse ich die Hose in meinem Leben wieder genauso wenig, wie ich sie vor meiner Begegnung mit ihr vermisst habe.

Was hat mir geholfen, auf die Hose zu verzichten?

1. Klar, meine Shoppingdiät. Die wollte ich nicht nach 4,5 Monaten schon in den Sand setzen.

2. Erbsenzählerei: Die Summe meiner Ausgaben ist logischerweise seit Beginn meiner Shoppingdiät nicht gestiegen. Was heißt, ich würde in diesem Jahr ein lang angepeiltes Ziel erreichen: Meine Ausgaben für Kleidung, Schuhe und Accessoires im Vergleich zum Vorjahr halbieren. Außerdem entwickeln sich alle meine CPWs seit Monaten brav nach unten. Da hätte sich so eine Monsterausgabe gar nicht gut gemacht – auch ohne Shoppingdiät, wegen der ich ja eh nicht darf.

3. Eine Nacht drüber schlafen. Ja, so einfach kann es gehen. Ein paar Stunden Schlaf klären den Kopf und relativieren vieles – auch den ganz dringenden Wunsch nach einer Lederröhre.

Sicher hat mich am stärksten meine Shoppingdiät zurückgehalten. Aber die Punkte 2 + 3 kann natürlich jeder von Euch anwenden, wenn wiedermal etwas ganz wahnsinning an Euch zerrt – obwohl Ihr tief drin wisst, dass Ihr es nicht braucht und es Euch vielleicht auch nicht wirklich leisten könnt. Dass man etwas bezahlen kann, heißt ja noch nicht lange nicht, dass man es sich auch leisten kann. Im Eifer des Gefechts geht das gern mal unter.

Ich bin jedenfalls sehr happy über meine Shoppingdiät. Und über all die Gedanken, die ich mir bisher in diesem Zusammenhang gemacht habe. Und ja: über meine Erbsenzählerei. Denn seit ich die CPWs verfolge, weiß ich nicht nur so allgemein, dass man ein teures Stück ganz schön häufig tragen muss, damit es sich rechnet. Ich weiß auch ziemlich genau, WIE häufig.

Ohne all das hätte ich vielleicht Hunderte von Euros für eine Hose ausgegeben, die mir jetzt schon wieder herzlich egal ist. Die ich nicht brauche. Und die ich mir eigentlich auch nicht leisten kann.

Und noch was: Ganz lieben Dank an meine Mitbloggerinen Frau Dehnert, Katrin, Annemarie und Nukimama für Eure Anteilnahme 😉 Es ist schön zu wissen, dass man nicht allein ist. Und nicht die Einzige, die sich gelegentlich mit so dusseligen selbstgemachten Problemen herumschlägt.

Dumm nur, dass schon die nächste Herausforderung naht. Aber dazu später.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Downscaling, Mode, Shoppingdiät + Konsumverzicht abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Shoppingdiät Update #19: Hat sie oder hat sie nicht?

  1. Annemarie schreibt:

    Gut gemacht! Auch ich bin sehr happy über meine Shoppingdiät – mittlerweile haben sich auch die Ersatzhandlungen wesentlich minimiert bzw. gehen diese zur Zeit gegen Null (naja – habe mein Budget vom November bereits im Oktober mehr als überstrapaziert) – daher kann ich mir auch keine Ersatzhandlungen leisten 😉 Aber wenn ich mir ansehe, dass ich im Sept./Okt./Nov. für Kleidung, Accessoires, Schuhe etc. NIX ausgegeben habe, bin ich ziemlich stolz auf mich. Mal sehen wie viel ich mir aufgrund der Shoppingdiät spare – mittlerweile habe ich ein Sparbuch eröffnet auch dem die durch die Shoppingdiät gesparten Beträge landen (ab Dezember). 🙂

    • konsumrebellin schreibt:

      Danke 🙂 … und wie ich gerade wiedermal feststellen durfte: Man spart mit der Shoppingdiät nicht nur Geld, sondern auch Nerven (wenn man sich nicht gerade mit Versuchungen herumschlägt ;-))

  2. fraudehnertsallerlei schreibt:

    Ich bin stolz auf dich! 🙂 Schön, dass du der Versuchung widerstanden hast! Ich bin eh nicht so der Fan von solchen Hosen! 😀

    • konsumrebellin schreibt:

      Lieben Dank … und in meinem Hinterkopf hat auch so eine Stimme geflüstert: Eigentlich passt die Aussage, die so eine auffällige, schweinsteure Hose macht, auch nicht so ganz richtig zu mir 😉

      • fraudehnertsallerlei schreibt:

        Siehst du, da war dein Gewissen doch schon aktiv! 😉 Wie ist das eigentlich mit der Jeans, die du rot eingefärbt hattest? Trägst du sie tatsächlich öfter als in ihrer Originalfarbe? (Die war vorher weiß, oder täusch ich mich?)

        Liebe Grüße!

  3. shoppingdiaet schreibt:

    Na siehste!! Bin auch sehr stolz auf dich!

  4. nukimama schreibt:

    Super!!!! Und ich freu mich sowieso sehr, dass Du „an Bord“ geblieben bist, shoppingdiätmäßig 🙂 🙂 ich finde es auch viel lustiger, dass wir zu mehreren sind im Nicht-Shoppen-Club.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s