Ran an den Speck!

Ich habe ihn.

Ich weiß, es erscheint schon etwas spät dafür. Und ich begebe mich in akute Gefahr, unkreativ und herdentierartig zu erscheinen. Aber ich habe ihn. Den Vorsatz, mich erstens im neuen Jahr (wieder) gesünder zu ernähren, zweitens (wieder) mehr Sport treiben, drittens dabei (wieder) ein paar Kilo abzunehmen und viertens, das alles auch übers Jahr durchzuhalten.

Bei den Punkten eins bis drei habe ich mich in den vergangenen Jahren schon ganz gut geschlagen. Bis dann zumindest Punkt eins im Sommer gerne durch Crostini, Antipasti, Aperitivi & Co. torpediert wird. Und die abendliche Mountainbike-Runde immer öfter durch Chillen im Weingarten ersetzt wird.

Keine Sorge, ich will nicht zum genussfreien, medienkompatiblen Hungerhaken mutieren. Aber ihr werdet mir sicher zustimmen, dass in Sachen Hüftgold und Rettungsring grundsätzlich auch gilt: Weniger ist mehr.

Grüner Elefant im grauen Januar.

Ich finde, der Jahresanfang ist eine optimale Zeit, Änderungen am Lebensstil anzuschieben. Wann, wenn nicht jetzt? Zwei Wochen vorm Sommerurlaub ist es definitiv zu spät. Außerdem sind wir jetzt alle gerade so mit Plätzchen, Stollen und kalorienreichen Festmahlen abgefüllt, dass man sich geradezu nach etwas Gesundem, Leichtem sehnt und eine Umstellung viel leichter fällt. Und nebenbei „zieht“ einen dieser Vorsatz sehr schön durch die grauen kalten Monate, in denen der Winter so richtig nervt und der Frühling noch fern ist.

Früher habe ich das gern durch Shopping von Frühlingsklamotten kompensiert. Dieser teure und an sich nicht wirklich funktionierende Sonnenersatz fällt in diesem Jahr wegen meiner Shoppingdiät natürlich aus. Da sind gesunde Ernährung und mehr Sport die perfekten grünen Elefanten. Und wenn alles gut läuft, habe ich im Frühjahr statt noch vollerem Schrank und leerem Konto einen Körper, in dem ich mich (noch) wohler fühle. Ein guter Tausch, finde ich. Die meisten Leute – mich eingeschlossen – würden optisch von weniger Fett und mehr Muskeln sowieso viel mehr profitieren als von neuen Klamotten.

1,4 Kilo plus 1,4 Kilo plus 1,4 Kilo plus …

Aber es gibt noch einen ganz harten Grund, jetzt zumindest für einige Wochen mal gezielt ran an den Speck zu gehen. Und der dürfte so ziemlich jeden betreffen. Ich habe vor kurzem gelesen, das die Deutschen im Schnitt über Weihnachten 1,4 Kilo zulegen. Meinen geschätzten österreichischen Lesern geht es sicher ähnlich.

Ich selbst habe mich in diesem Jahr auch wiedermal als echter Durchschnitt erwiesen. Das kratzt mich allerdings nicht wirklich. Weil es jedes Jahr passiert und ich auch keinen Sinn darin sehe, mir durch übermäßige Disziplin Weihnachten zu verderben. Aber bevor sich der neue Speck häuslich einrichtet, sollte man ihn tunlichst schnell wieder loswerden.

Denn wenn ihr die Weihnachtskilos jetzt nicht wieder loswerdet, bleiben sie. Und nächstes Jahr kommen wieder 1,4 Kilo on top. Und übernächstes Jahr wieder. Wann sich das zum ernsthaften Figurproblem auswächst, kann jeder selber einschätzen.

Also, ran an den Speck! Das ist übrigens gar nicht so schwer und im Gegensatz zu meiner Shoppingdiät ist Schummeln dabei nicht nur erlaubt, sondern erforderlich – wie ihr in meinem nächsten Post sehen werdet.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Downscaling, Essen + Trinken, Shoppingdiät + Konsumverzicht abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Ran an den Speck!

  1. fraudehnertsallerlei schreibt:

    Ich lieg so gar nicht im Durchschnitt! 😀 Ich hab nämlich sogar abgenommen! Ich denke, das liegt auch an dem Gegen-den-Strom-schwimmen und daran, die Abnehmoffensive schon im Sommer zu beginnen! 😉 Obwohl es dieses Weihnachten aber irgendwie auch nicht so viel zu essen gab wie sonst…
    Weißt du, was mir hier noch fehlt? Ein Bild von deinem tollen Silvester-Outfit! Nachdem es so problembelastet schien, müssen wir das Schmuckstück doch jetzt mal sehen! 😉 Liebe Grüße!

    • konsumrebellin schreibt:

      Gratulation – Abnehmen über Weihnachten ist schon stark 🙂
      Ein Foto meines Silvester-Outfits habe ich leider gerade nicht zur Hand. Wobei, problembelastet war ja eher die Abendtasche – das Outfit selbst habe ich ganz entspannt aus meinen Beständen zusammengestellt 😉

      • shoppingdiaet schreibt:

        Mir gehts ähnlich, ich hab über Weihnachten auch abgenommen! Weil ich tagsüber gar nicht zum Futtern kam und das große Schlemmen am Abend dann gar nicht so reingehauen habe…:-) aber ich wünsche dir viel Erfolg und Durchhaltevermögen! War gestern zum ersten Mal in diesem Jahr im Yoga und hab Muskelkater, so viel zu mehr Sport 🙂

      • fraudehnertsallerlei schreibt:

        Dann muss zumindest ein Foto der Abendtasche her! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s