Pulverschnee und eine Versuchung im Freudenhaus

obertauern_3

Bin wieder zurück.

Gut erholt. Gipsfrei. Ja, überhaupt weitgehend sturzfrei. Wenn man mal vom kurzzeitigen Versinken in einer äußerst fluffigen Schneewehe absieht. Es war ein schöner Ski-Urlaub mit Tonnen von Schnee. Und dank des frostigen Pseudo-Frühlings mussten wir uns nicht mal – wie beim Frühjahrs-Skilauf leider oft üblich – durch Sulzberge kämpfen. Pulverschnee satt und einige schöne Sonnentage – was will man mehr?

Allerdings hatte ich auch mit einer kleinen Versuchung zu kämpfen. Im Freudenhaus.

Keine Angst, ich war nicht im Puff. So weit ist es mit dem Après-Ski dann doch noch nicht gekommen. Das Freudenhaus ist eher ein Haus der Konsumfreuden. Sehr stylisch und von oben bis unten vollgepackt mit Sportklamotten und ausgesuchter Casual Wear. Da bin ich mit dem Liebsten halt mal so durchgeturnt während meine Skier einen Service bekommen haben. Wir hatten nicht vor, etwas zu kaufen. Sondern haben uns über Mützen mit Tonnen von Glitzerkram amüsiert, mordsteure, lederbezogene Skihelme bestaunt und lustige Sonnenbrillen anprobiert.

Und da hing es.

So ein schönes, lässiges Layering-Shirt in weiß-grau mit passendem grauem Top zum Drunterziehen. Genau meine Farben. Genau mein Schnitt. Genau das, was ich fürs Frühjahr gerne hätte. Hmpff. Und schon saß ein kleines Teufelchen auf meiner Schulter, das mir ins Ohr flüsterte: „Hey, nimm’s doch. Es würde so gut zu dir passen. Und außerdem ist dein weißes Lieblingsshirt vom letzten Jahr kaputt. Komm, Urlaub ist doch echt eine Ausnahme. Und ein einziges Shirt in einem ganzen Jahr zu kaufen ist doch nun wirklich nicht schlimm …“

Halt die Klappe, Teufelchen!

Ich habe nicht vor, wegen eines dämlichen Shirts meine Shoppingdiät zu kippen. Nicht jetzt, wo ich doch nur noch drei Monate vor mir habe. Noch nicht ganz auf der Zielgerade, aber schon ganz schön weit gekommen. Sicher wäre es immer noch eine Supersache, in einem Jahr nur ein einziges Teil gekauft zu haben. Aber wenn ich jetzt mit Ausnahmen anfange, wo höre ich auf?

Also habe ich das Shirt mal schnell zurück gehängt. Das Teufelchen hat noch ein bisschen gemault und sich am Abend und am nächsten Tag kurz zurück gemeldet. Und dann war Ruhe. Damit war die Freudenhaus-Versuchung erfolgreich abgehakt. Allerdings habe ich es mir auch verkniffen, den Konsumtempel im Laufe des Urlaubs nochmal zu betreten. Wobei, so sehr kneifen musste ich gar nicht.

Entgegen meiner Befürchtungen habe ich trotz diverser Germknödel, Kaiserschmarrn, Gröstel und abendlicher Biere auch überhaupt nicht zugenommen. Offenbar habe ich auf der Piste genug gearbeitet, um den ganzen Kram zu verbrennen.

obertauern_2

Also ein rundum gelungener Urlaub, nach dem ich jetzt voller Tatkraft wieder im Büro sitze und einer angenehm kurzen 3-Tage-Woche entgegensehe. Denn am Freitag ist ja schon wieder Ostern 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Downscaling, Shoppingdiät + Konsumverzicht abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Pulverschnee und eine Versuchung im Freudenhaus

  1. fraudehnertsallerlei schreibt:

    Schön, dass du so einen tollen Urlaub hattest und gesund wieder daheim bist! 🙂 Ja, die lieben Versuchungen…ich hab einer ganz anderen Versuchung nachgegeben: Seit gestern bin ich Besitzerin meiner eigenen Nähmaschine! 🙂 Ich habs endlich gewagt und werd jetzt mal schauen, was die Kreativität so hergibt! 😉
    LG!

    • konsumrebellin schreibt:

      Lieben Dank und viel Spaß bzw. tolle DIY-Erfolge mit deiner Nähmaschine. Kreativität ist da eh nur die halbe Miete. Der (größere) Rest ist Handwerk, Sorgfalt und gelegentlich viel Geduld. Hat mir meine Mama beigebracht und sie hatte absolut recht. Good luck 😉

  2. nukimama schreibt:

    Kling super und die Bilder sprechen für sich 🙂 – schön, dass Du wieder gut zurück bist und Glückwunsch für die tapfere Enthaltsamkeit! Liebe Grüße A.

    • konsumrebellin schreibt:

      🙂 🙂 🙂
      … und das, wo mir Enthaltsamkeit eigentlich gar nicht liegt 😉 Ein bisschen beneide ich dich schon, dass du’s jetzt so gut wie geschafft hast 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s