Zehn von zwölf.

Wupp, schon wieder ein Monat meiner Shoppingdiät vorbei.

Zehn von zwöf Monaten sind um und damit befinde ich mich ja schon beinahe auf der Zielgerade. Und fast wäre mir das gar nicht aufgefallen. Ich habe gefühlt doch erst letzte Woche mein Post über das gar nicht so verflixte erste Quartal geschrieben, oder?

Heute in zwei Monaten dürfte ich schon wieder Kleider, Schuhe, Accessoires shoppen. Und habe ich bei diesem Gedanken ein Kribbeln im Bauch? Spüre ich schon leichte Ungeduld? Weiß ich schon, was ich als erstes kaufen werde?

Nö, nix davon. Ich habe kein Teil auf meiner Wunschliste. Was kein Wunder ist, denn ich habe mangels ernsthafter Wünsche noch nicht mal eine Wunschliste angelegt.

Muss ich mir jetzt Sorgen machen?

Nein, ich glaube nicht. Sorgen müsste ich mir machen, wenn ich trotz der Mengen an hübschen, gerade frisch ausgepackten Sommersachen eine volle Wunschliste hätte.

Abgesehen davon, muss ich gar nichts müssen. Weder Wunschlisten schreiben, noch Sorgen machen. Ehrlich gesagt, habe ich anderes im Kopf 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Downscaling, Mode, Shoppingdiät + Konsumverzicht abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s