Testlauf.

Seit einigen Anfechtungen Ende des letzten Jahres wie dieser oder dieser oder dieser habe ich es mir einfach gemacht. Nämlich seit Dezember kein Klamottengeschäft mehr betreten und auch nicht mehr in Online-Shops gestöbert.

Die „Was-ich-nicht-weiß-macht-mich-nicht-heiß-Strategie“ ist einfach unschlagbar, extrem stress- und verlockungsreduzierend und für jeden absolut zu empfehlen, der nichts oder weniger kaufen will.

Aber jetzt bin ich schon in der letzten Woche meiner Shoppingdiät und dachte, es wäre gut,  mal einen Testlauf zu machen. Sozusagen unter „Shoppingdiät-Schutz“ einige Läden zu checken und zu schauen, ob mich irdgendwelche bösartigen Kaufrausch-Viren anfallen.

Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass sich in den Läden nur noch die letzten Reste der Sommersaison rumtreiben.  Also, da war nix, aber auch gar nix, was in mir auch nur den allerkleinsten Habenwollen-Reflex auslöste. Dabei hätte ich gar nichts gegen ein, zwei Tops und dünne Langarm-Shirts zum Layern gehabt. Aber das wird wohl nichts.

Klar, was bin in ich auch so deppert, Ende Juni nach Sommershirts zu schauen. Wo doch schon die ersten Winter-Schaufenster dekoriert sind. Obwohl noch gar nicht Sommer war.

Und so wenig Lust wie ich derzeit auf eine irgendeine Auseinandersetzung mit Wintergarderobe habe, werde ich da wohl auch wieder erst losgehen, wenn die schönsten Teile schon weg sind. Damit verlängert sich die Shoppingdiät de facto ganz automatisch, obwohl ich gar keine mehr mache. Hat ja auch was.

Zugegeben, so eine ganz vage Vorstellung von ein paar Haben-Wollen-Teilen habe ich allerdings schon. Irgendwie bin ich noch immer fasziniert von Nunu’s Lady Grey aka Die graue Kirsche-Berichten. Und wenn etwas so lange bei mir festhängt, hat es eine Bedeutung. Vielleicht sollte ich meine diesjährigen Einkäufe ja auf ein paar wenige, fein ausgesuchte graue Teile beschränken. Die Farbe steht mir als graublauäugiger Blondine gut und passt auch toll zu anderen Sachen in meinem Schrank.

Insofern gibt es also doch eine kleine Wunschliste für die nächsten Monate, die ich allerdings ganz sicher nicht in den nächsten Wochen abarbeiten werde: neue graue Röhre als Ersatz für die kaputte, endlich ein grauer Strickpullover (das Projekt Selberstricken habe ich realistischerweise drangegeben), graue Stiefel … und ganz vielleicht eine graue Biker-Lederjacke. Aber nur, wenn sie wirklich genial ist.

Zur Vorauswahl werde ich ab nächste Woche ganz entspannt mal etwas tun, was ich mir die ganze Zeit versagt habe: Nunus Shoppingempfehlungen für faire Mode durchschauen. Zumindest bei Shirts und Strick ist ja sicher was für mich dabei 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Downscaling, Mode, Shoppingdiät + Konsumverzicht abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s