Satt, zufrieden … und neue Pläne im Kopf

rote_aepfel_auf_schwarz_2

Jawoll, ich bin satt und zufrieden … nicht nur von den Äpfeln, die zur Zeit in meinem Leben eine seltsam dominante Rolle spielen.

Zuerst hatten wir im Garten eine Apfelschwemme mit zum Teil sehr fotogenen Früchtchen (siehe oben). Eines der Apfelfotos (nein, nicht dieses) ging auf Reisen und hat mir gestern ein Riesen-Carepaket beschert. Und ich habe gelernt, dass man tunlichst wirklich ALLEN Kollegen von einer Apfelschwemme berichten sollte, vor allem denen, die die Geburtstagsgeschenke besorgen. Sonst kann es passieren, dass man obendrein auch noch mit einem Riesenpott Äpfel beschenkt wird. Aber das nur am Rande.

Dieser Post ist nämlich nicht so Off-Topic, wie es aussieht.

Ich habe gerade mal wieder Bilanz in Sachen Nach-Shoppingdiät-Verhalten gezogen und kann sagen: Yeah, es sieht gut aus. Ich fühle mich nämlich auch bekleidungstechnisch satt und zufrieden. Ich habe seit fünf Wochen überhaupt nix mehr gekauft, obwohl ich mir das gar nicht explizit vorgenommen hatte. Anfang Oktober nur ein Tuch und einen Schal. Und im September nur die verspäteten Sommer-Teile am Gardasee.

Dabei habe ich mich nicht einmal nach meiner bewährten „Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß„-Methode allen Verlockungen entzogen. Ganz im Gegenteil. Wenn mir in der Mittagspause nach Anregung zumute war, bin ich schon in der einen oder anderen Umkleidekabine zugange gewesen. Mit eigentlich ganz hübschen Sachen. Aber ich KONNTE einfach nichts kaufen. Weil mir der wirkliche Wille dazu fehlte. Es war, wie wenn man schon gut grundgesättigt an einem Buffet steht. Alles ganz nett und lecker hier, aber nein danke, ich brauche grade nix.

Zum Geburtstag habe ich neben sehr hübschen Geschenken auch wieder Geld bekommen. Aber es ist ganz anders als vor einem Jahr. Da hatte mich das Geldgeschenk in echte Nöte gestürzt. Heute habe ich nicht den Drang, gleich nach Ausgabemöglichkeiten Ausschau zu halten.

Sieht also aus, als wäre ich wirklich geheilt.

Allerdings habe ich zur Zeit auch reichlich andere Dinge im Kopf, die mich – wie man sieht – ein wenig vom Bloggen abhalten. Es ist  noch zu früh, um darüber zu berichten. Vielleicht ist es nur eine Schnapsidee. Aber vielleicht auch eine Chance, auf Sicht mein Leben umzukrempeln.

Erste überraschende Auswirkungen hat es jedenfalls schon. Ich habe nämlich in diesem Zusammenhang ein Unternehmen angefragt, ob ich deren Produkte nutzen darf. Eigentlich hatte ich eher mit einer Ablehnung gerechnet. Aber die waren nicht nur supernett und haben mir die Erlaubnis erteilt. Als ich gestern nach Hause kam, stand in der Diele auch noch eine Riesen-Carepaket mit Mustern. Wow.

Ja, und in einem Buch wird die Konsumrebellion auch erscheinen. Damit meine ich jetzt nicht Nunu’s Werk, sondern ein Lehrbuch eines ziemlich bedeutenden Verlags. Das ist zwar noch nicht ganz die Buchkarriere, die ich mir erträume, aber ich fühle mich trotzdem geehrt, dass man mein Blog als Beispiel ausgewählt hat. Und ich find’s gut, wenn ein Lehrbuch das Thema aufgreift.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Downscaling, Mode, Shoppingdiät + Konsumverzicht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Satt, zufrieden … und neue Pläne im Kopf

  1. mathildatanzt schreibt:

    Was für ein Lehrwerk mag das sein?? – Ich beneide dich, um deine Entshoppisierung! Aber was treibt dich in der Mittagspause in die Läden? Entspannt dich das?

    • konsumrebellin schreibt:

      Das Werk heißt „Aspekte NEU B1+“ und ist für die Erwachsenenbildung gedacht – aber frag mich bitte nicht, wofür genau. Ich bekomme ein Belegexemplar, wenn es gedruckt ist. Vielleicht bin ich dann schlauer 😉

      … und was die Mittagspause betrifft: Früher fand ich „Laden-Checken“ extrem entspannend bzw. anregend – entsprechend oft ist da auch was hängengeblieben.

      Heute ist das anders. Aber gelegentlich habe ich immer noch Lust, einfach mal zu schauen, was es so Neues gibt. Mein Büro liegt aber auch so, dass es hier fast gar nichts anderes gibt als Läden 😉 In meiner Freizeit oder am Wochenende würde ich allerdings nie freiwillig shoppen gehen …

  2. Andrea schreibt:

    Oooooh, du machst mich sehr neugierig 🙂 , wo Deine Pläne hingehen 🙂 🙂 was auch immer Du vorhast: viiiiiieeeeeel Glück und Erfolg dabei!
    Liebe Grüße
    Andrea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s